Liebe Patient*innen,

  • Das Praxisteam macht Sommerurlaub: Unsere Praxis ist vom 16.08.2021 bis 01.09.2021 geschlossen. Die Vertretung in dringenden Fällen übernimmt wie immer Frau Dr.Blaufuß, Kastanienallee 7 in Graal-Müritz ,Tel. 038206-79465.

  • Die gute Nachricht: seit dem 06.04.2021 haben wir bis heute (19.07.2021) fast 1.300 Impfdosen in unserer Hausarztpraxis gegen COVID-19 verimpft. Davon waren fast je 650 Erst-und Abschlussimpfungen. Die verwendeten Impfstoffe waren Comirnaty (Biontech/Pfizer),  VaxZevria (Astra/Zeneca) und Johnson & Johnson. Die noch bessere Nachricht: Selbstverständlich gab es durch die Impfung bei dem einen oder anderen auch Nebenwirkungen,  aber keiner unserer Impfpatienten hat  nachhaltige Nebenwirkungen durch die Impfung davongetragen.

  • Deshalb der dringende Appell an alle bisher Ungeimpften: Lassen Sie sich jetzt impfen! Es steht ausreichend Impfstoff zur Verfügung. Sie schützen damit nicht nur sich vor schweren Krankheitsverläufen durch das Corona-Virus sondern auch alle anderen. Sie tragen damit auch dazu bei, dass es keinen neuen Lockdown geben wird und wir alle unsere Freiheitsrechte wieder uneingeschränkt wahrnehmen können.

  • Wir impfen währen unserer Impfsprechstunden am Donnerstag und Freitag nachmittags, in der wir jeweils die uns zugeteilten Wochenrationen an Impfdosen verabreichen.

  • Sie können sich persönlich, per Telefon (038206-79460) oder eMail (kontakt@ostseearzt-steinermccall.de) für eine COVID-19-Impfung registrieren lassen. 

  • Impfungen können ausschließlich nach Terminvergabe erfolgen, da die vorbereiteten Impfdosen innerhalb von wenigen Stunden verabreicht werden müssen.

  • Einen Impftermin erhalten Sie persönlich an unserer Anmeldung oder telefonisch. Dabei wird Ihnen eine Impfaufklärung über den Impfstoff und eine Einwilligung für die Impfung ausgehändigt oder Sie laden sich diese aus dem Internet herunter:

  • für mRNA-Impfung (Biontech/Pfizer = Comirnaty):

 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

  • für Vektorimpfung (Astra/Zeneca und Johnson + Johnson):

 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19-Vektorimpfstoff/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19-Vektorimpfstoff/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

  • Bitte bringen Sie die unterschriebene Impfaufklärung, die unterschriebene Einwilligung und Ihren Impfausweis zum Impftermin mit. Sollten Impftermine nicht wahrgenommen werden, werden wir sehr kurzfristig bereits registrierte Patienten für eine vorzeitige Impfung in die Praxis bestellen.

  • Nach Aufhebung der Priorisierung können wir jedem ab dem 18.Geburtstag ein Impfangebot machen. Für Kinder und Jugendliche von 12-18 Jahre gibt die STIKO (ständige Impfkommission) keine allgemeine Impfempfehlung. Geimpft werden können aber Kinder mit Vorerkrankungen, die einen schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion mit COVID-19 befürchten lassen, und Kinder und Jugendliche, die ausdrücklich eine Impfung wünschen, sofern die  Erziehungsberechtigten damit einverstanden sind. 

  • Im Anschluss an die Abschlussimpfung erhalten sie ein Impfzertifikat mit einem QR-Code. Diesen scannen sie mit Ihrem Smartphone ein, wofür sie entweder die Corona-Warn-App oder die CovPass-App benötigen. Damit erwerben sie den digitalen Impfpass. 

  • Wir weisen darauf hin, dass alle zugelassenen Impfstoffe hinsichtlich der Vermeidung schwerer Krankheitsverläufe von COVID-19 (Hospitalisation, Beatmung, Tod) nach wissenschaftlicher Erkenntnis vergleichbar wirksam sind. Durch eine Kreuzimpfung (1.Dosis Astra/Zeneca - 2.Dosis Biontech/Pfizer) ist  zwei Wochen nach der zweiten Impfung eine  höhere Antikörperkonzentration zu messen. Das gilt insbesondere dann, wenn die Abschlussimpfung  vier Wochen nach der ersten Impfung erfolgen soll, wie es aktuell empfohlen wird, um möglichst vielen kurzfristig einen kompletten Impfschutz zu ermöglichen.

  • Das Risiko schwerer Nebenwirkungen (bei Astra/Zeneca  Sinusvenenthrombose, bei BionTech/Pfizer Myokarditis) liegt in der Größenordnung der Risiken des täglichen Lebens und sollte niemanden von einer Impfung abhalten. In jedem Fall ist das Risiko, schwer an COVID-19 zu erkranken und lange an den Folgen der Erkrankung  zu leiden, sehr viel größer. 

  • Aktuelle Information zum Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus

  • Bitte halten Sie sich auch weiterhin an die AHA-Regeln, lassen Sie sich impfen und bleiben Sie gesund!

Ihr Praxisteam