Liebe Patient*innen,

  • Der Winter steht vor der Tür und die Covid-19-Infektionszahlen steigen mit 35.000 Neuinfektionen auf ein Rekordniveau.

  • Auch in unserer Praxis wurden in der letzten Woche zwei neue Covid-19-Fälle bei bisher nicht Geimpften diagnostiziert. Deshalb gilt für unseren Warteraum ab sofort die 2G-Regelung: Zum Warteraum haben nur Geimpfte und Genesene Zutritt, um ein Übertragungsrisiko innerhalb unserer Praxisräume zu minimieren.

  • Selbstverständlich behandeln wir auch die nicht geimpften Patienten! Wir bitten diese aber außerhalb der Praxisräume auf Ihren Termin zu warten, dabei den erforderlichen Sicherheitsabstand untereinander zu wahren und die Maskenpflicht einzuhalten.

  • Bitte denken Sie jetzt auch an die Grippeimpfung gegen das Influenza-Virus. Diese darf zwar  gleichzeitig mit der Covid-19-Impfung erfolgen, wir empfehlen aber einen Abstand von mindestens 2 Wochen zwischen diesen Impfungen.

  • Wir bitten nochmals dringend alle bisher Ungeimpfte: Lassen Sie sich jetzt (endlich) impfen! Es steht ausreichend Impfstoff zur Verfügung. Sie schützen damit nicht nur sich vor schweren Krankheitsverläufen durch das Corona-Virus sondern auch andere, die sich entweder noch nicht impfen lassen können (Kinder bis 11 Jahre) oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen.

  • Wir machen allen bereits Grundimmunisierten das Angebot einer Auffrischimpfung (Boosterung) frühestens 6 Monate nach der zweiten Impfung oder mindestens 4 Wochen nach einer Einmalimpfung mit dem Impfstoff von Johnson und Johnson. Dabei werden alle Menschen über 70 Jahre priorisiert, da sie das höchste Risiko für Durchbruchinfektionen mit schweren Verläufen tragen.

  • Die  Booster-Impfungen werden mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer (Comirnaty) durchgeführt, bei entsprechender Nachfrage auch mit dem Impfstoff von Moderna.  

  • An alle Impfskeptiker, die „noch ein bisschen warten wollen“: Glauben Sie bitte den ernstzunehmenden Wissenschaftlern und warten Sie nicht solange bis Sie sich infizieren, auf der Intensivstation landen und im Extremfall an der Covid-19-Infektion sterben. Die Wahrscheinlichkeit sich in den nächsten Monaten mit der hoch infektiösen Deltavariante zu infizieren ist extrem hoch! Alle Nebenwirkungen der Covid-19-Impfstoffe sind nach vielen hundert Millionen Impfungen bekannt, es gibt keine Langzeitnebenwirkungen und deshalb bedarf es auch keiner "Langzeitstudien". Das Prinzip der mRNA-Impfstoffe ist zwar neu, beruht aber auf einer mehr als 10-jährigen Grundlagenforschung. Alle sehr seltenen schwerwiegenden Nebenwirkungen der Impfung (Herzmuskelentzündung, thromboembolische Komplikationen) treten als Krankheitskomplikation einer Covid-19-Infektion mindestens um den Faktor 10 mal häufiger auf. Selbstverständlich gab es bei den mittlerweile mehr als 1400 in unserer Praxis durchgeführten Impfungen gegen Covid-19 bei  dem einen oder anderen auch Nebenwirkungen,  aber keiner unserer Impfpatienten hat  nachhaltige Nebenwirkungen durch die Impfung davongetragen.

  • Wir impfen währen unserer Impfsprechstunde am Freitagnachmittag, in der wir jeweils die uns zugeteilten Wochenrationen an Impfdosen verabreichen.

  • Sie können sich persönlich, per Telefon (038206-79460) oder eMail (kontakt@ostseearzt-steinermccall.de) für eine COVID-19-Impfung registrieren lassen. 

  • Impfungen können ausschließlich nach Terminvergabe erfolgen, da die vorbereiteten Impfdosen innerhalb von wenigen Stunden verabreicht werden müssen.

  • Einen Impftermin erhalten Sie persönlich an unserer Anmeldung oder telefonisch. Dabei wird Ihnen bei den Erstimpfungen eine Impfaufklärung über den Impfstoff und eine Einwilligung für die Impfung ausgehändigt oder Sie laden sich diese aus dem Internet herunter:

  •  https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

  •  https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

  • Bitte bringen Sie zu den Erstimpfungen die unterschriebene Impfaufklärung, die unterschriebene Einwilligung und Ihren Impfausweis zum Impftermin mit. Bei den Auffrischimpfungen verzichten wir auf eine schriftliche Aufklärung.

  • Auch für Kinder und Jugendliche von 12-17 Jahre und für Schwangere ab dem 2.Trimenon gibt es eine Impfempfehlung der  STIKO (ständige Impfkommission). Bei minderjährigen Jugendlichen benötigen wir zusätzlich die Einwilligung mindestens eines Elternteils.

  • Im Anschluss an die Abschlussimpfung erhalten sie ein Impfzertifikat mit einem QR-Code. Diesen scannen sie mit Ihrem Smartphone ein, wofür sie entweder die Corona-Warn-App oder die CovPass-App benötigen. Damit erwerben sie den digitalen Impfpass. 

  • Aktuelle Information zum Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus

  • Bitte halten Sie sich auch weiterhin an die AHA-Regeln, lassen Sie sich impfen und bleiben Sie gesund!

Ihr Praxisteam